Der „Garten“

Wir haben ja schon länger nichts mehr geschrieben, es gibt auch was das Haus angeht wenig neues, aber hier doch mal wieder ein kleines Update. Endlich(!) war die letzten Tage die Firma da die unseren Garten von Sand und Geröll befreit hat und den Mutterboden verteilt hat.

10353654_10204572968236539_7203963560632694126_n

Und ja, wir haben inzwischen auch eine Terrasse :)

Ansonsten sind wir immer noch sehr zufrieden mit unserem Häuschen, nur die Heizung macht in letzter Zeit hin und wieder ein wenig Ärger. Brummen, Kondenswasser am „Schalldämpfer“ und hin und wieder ein Temperaturbegrenzeralarm (schönes Wort), welcher dann ein Rebooten der Heizung nach sich zieht. Aber auch hier muss man sagen das Viebrock immer schnell reagiert, und deren 24h Stunden Notfalldienst auch tatsächlich erreichbar ist.

Soweit!

Kurzupdate

So, wie immer geht es rasend schnell voran bei uns, wir kommen mit dem Posten gar nicht mehr hinterher. Deshalb nur ein Kurzupdate, folgendes ist passiert:

  • Die Hausanschlüsse sind komplett, nur der eigentliche Wasserzähler fehlt noch. Strom, Wasser und Internet sind bestellt.
  • Der Keller ist fast komplett gefliest
  • Die richtige Treppe ist drin
  • Wir haben das OG fertig gestrichen
  • Wir haben einen Briefkasten ;-)
  • Das Haus wurde von außen versiegelt und die Holzfußleisten sind drin.

Am Montag haben wir dann den Termin zur Vorabnahme und zum Blower-Door-Test. Nächste Woche Donnerstag ist dann Endabnahme. Krasser Scheiß, um es mal so zu sagen. Hier noch 3 kleine Bildchen zum Abschluß:

Hausanschlüsse & Fliesen & co.

Es geht in riesen Schritten weiter bei uns, seit letzter Woche haben wir jetzt Hausanschlüsse, die Fliesenleger sind im Haus und diese Woche kommen auch schon die Maler zu uns. Es wurden die Folien an den Fenstern entfernt, so das wir zum ersten mal richtig die Sonne im Haus hatten – Sehr schön. :) Auch wurden im OG die ganzen Kanten verspachtelt und auch die Decken sind inzwischen verfugt.

Als erste war Firma Rode bei uns, um unseren Schmutzwasseranschluß, die Regenwasserversickerung und unsere Regenwasserzisterne einzubauen. Wir waren dafür nicht in Norderstedt, daher können wir nur sagen das anscheinend alles geklappt hat. Die ganze Koordinierung lief hier auch über unseren Bauleiter und wir waren eigentlich nur am Rande involviert.

Ein wenig blöd war die Tatsache das jetzt effektiv Sabs Vater entschieden hat wo unsere Zisterne hinkommt. Die Entscheidung selbst war vollkommen OK, da hätten wir die auch in etwa hingebaut, aber angeblich hat vorher Firma Rode versucht uns zu erreichen um das zu besprechen. Weder bei mir, noch bei Sab hat aber irgendjemand angerufen oder eine Mail geschrieben. Da fragt man sich schon was passiert wäre wenn Sabs Vater nicht zufällig auf der Baustelle gewesen wäre. Auch ein wenig ärgerlich ist die Tatsache, das unser alter Revisionsschacht jetzt bei uns im Vorgarten liegt. Dieser musste ausgetauscht werden und wir sind jetzt ehrlich gesagt gar nicht auf die Idee gekommen das der alte nicht gleich entsorgt wird.

Die Stadtwerke Norderstedt haben dann Ende letzter Woche angefangen unsere Strom-, Wasser- und Internetanschlüsse zu legen. Fertig waren Sie dann vor dem Wochenende wohl noch nicht, da diesen Montag schon wieder zwei Herren dabei waren unseren „Vorgarten“ aufzubuddeln und weiter Leitungen zu verlegen. Der Wasseranschluss ist soweit fertig, Strom und Internet sind wohl noch in Arbeit.

Was das angeht, so bin ich doch ein wenig enttäuscht was die Koordination mit Viebrock angeht. Obwohl enttäuscht vielleicht nicht das richtige Wort ist. Laut Unterlagen kümmert sich Viebrockhaus um die „Koordination der Hausanschlüsse“. Ich hätte hier erwartet das unser Bauleiter uns proaktiver über den Stand, die Planung und so weiter informiert. Auch mussten wir uns effektiv selber um den Termin kümmern. Naja, im Endeffekt wurde ja alles gemacht, vielleicht liegt das ja auch einfach an unserem Bauleiter, welcher sicher nicht zu den gesprächigsten Menschen gehört. Das also nur als Hinweis, „wir koordinieren die Hausanschlüsse“ heißt nicht zwingend das man sich selbst um nichts mehr kümmern muss.

Der Fliesenleger ist inzwischen auch fleißig dabei zu fliesen. Ja, singular. Ein Fliesenleger, der anscheinend das ganze Haus macht. Jedenfalls hatte er gestern keine Kollegen dabei. War aber ein sehr netter Herr, der auch gleich noch ein paar Dinge geklärt hat, an die ich so gar nicht gedacht hätte. Wie zum Beispiel der Übergang zu unserer Kellertreppe aussehen soll.

Da unsere Nachbarn auf der anderen Seite inzwischen auch angefangen haben zu Bauen hatten wir die Chance von deren Tiefbauer unseren Sand abtransportieren zu lassen. Zusätzlich sollten die uns unseren Mutterboden schon einmal grob auf dem Grundstück verteilen. Das hat irgendwie leider nicht so zu 100% geklappt. Zwar wurde ein großer Teil Sand abtransportiert, ein Rest liegt aber noch da und der Mutterboden wurde auch nicht verteilt. Warum das nicht gemacht wurde konnte uns der Herr auch nicht erklären, es wird sich aber „gekümmert“. Was auch immer das heißen mag. Da sind wir aber noch dran, schließlich hab ich die Hoffnung auf wenigstens ein bisschen Garten noch nicht aufgegeben.

Am Wochenende haben wir uns dann auch ein wenig mit dem Thema Auffahrt beschäftigt, hier haben wir uns aber noch nicht für eine Variante entschieden.

Eine Entscheidung haben wir dann aber doch getroffen, am Freitag waren wir Teppich für das OG kaufen. Hier sind wir einfach spontan zu Kibek nach Elmshorn gefahren und haben nach anfänglicher völliger Überforderung dann tatsächlich gleich einen Teppich gekauft. Details kommen dann wenn er liegt. ;)

Diese Woche hat Sab am Donnerstag Urlaub und wird da hoffentlich die Mission Kellertreppenfliese erfolgreich abschließen, am Wochenende geht es dann an die Eigenleistung Malern. Ich hab jetzt schon Muskelkater.

Wie immer am Ende ein paar Bildchen.

Gerüst weg, Estrich drin.

estrich_klein

Wie man unschwer erkennen kann, haben wir seit dem 7. März Estrich, und demnach auch die Fußbodenheizung,  im Haus. Bei Viebrock kann der Estrich nach 24 Stunden schon betreten werden, daher konnten wir uns gleich einen Eindruck machen wir die Räume mit „echter“ Deckenhöhe wirken.

Wir konnten auch bei besten Wetter unser Häuschen zum ersten Mal in voller Pracht begutachten, denn das Gerüst wurde abgebaut. Jetzt wird nur zum Verfugen des Klinkers noch einmal „kurz“ ein Gerüst aufgebaut.

estrich_pinnoebbel_klein

Bei diesen kleinen Pinöbbeln wussten wir am Anfang nicht so richtig wofür die gut sind. Diese kleinen Dinger sind überall im Estrich zu finden und nach ein wenig Recherche wussten wir dann, das hier Punkte markiert sind an denen später die Feuchte des Estrichs gemessen wird. Die Markierung hilft die Stellen zu finden an denen man nicht gleich wieder die Leitungen unterm Estrich kaputt macht.

Zum Schluss noch ein paar hübsche Bildchen.

Rohbau ist fertig

Letzte Woche wurde der Rohbau fertig gestellt. Fast jedenfalls, denn die Traufgesimse werden erst heute gemacht. Auch sonst geht es wie immer zügig voran, die ersten Kabel wurden auch schon verlegt. Sonntag waren wir dann mit einem befreundeten Bauingenieur auf der Baustelle, auch er hatte an der bisherigen Ausführung nichts zu beanstanden. Da haben wir uns in unserem bisherigen Gefühl sehr bestätigt gefühlt.

Hier noch ein paar Bildchen:

Rohbaufest

Für uns stand eigentlich die ganze Zeit fest, das wir auf jeden Fall ein Richtfest feiern wollten. Da die Temperaturen ja aber im Februar durchaus nicht die wärmsten sein können, haben wir uns relativ kurzfristig entschlossen aus dem Richtfest ein Rohbaufest zu machen. Das wir inzwischen Fenster haben, und außerdem an dem Samstag unser erster Hochzeitstag war, passte das auch ganz gut und wir hatten die Hoffnung die Hütte halbwegs warm zu bekommen.

Also Familie und Freunde eingeladen, Bier und Kaffee organisiert und Chili, bzw. Suppe bestellt. Vorher sind wir dann schnell noch zum MaxBahr Schlußverkauf und haben 2 kleine Heizlüfter besorgt. Ein paar Lampen und Biertische noch in die Hütte gestellt und schon konnte das losgehen. Die positiven Rückmeldungen über Klinker, Raumaufteilung, Fenster und so weiter haben uns, neben den vielen Blümchen, Baumarkt-Gutscheinen und anderen Geschenken sehr gefreut. Hier auch nochmal ein Dank an alle die da waren!

An dieser Stelle sowohl Lob, als auch Tadel an die Damen und Herren von Viebrock. Auf der einen Seite war unsere Baustelle wunderbar aufgeräumt und auch der Keller extra abgesperrt, auf der anderen Seite hatte unser Bauleiter leider vergessen seinen Kollegen Bescheid zu sagen das wir Zugriff auf den Baustromkasten brauchen. Vielleicht wurde das auch beim Aufräumen am Freitag vergessen. Glücklicherweise sind die Dinger wohl mit einem „Handwerkerschloss“ gesichert, so das wir über Sabs Bruder, seines Zeichens Elektriker, dann doch noch an Strom gekommen sind.

Hier noch ein paar Impressionen:

Der Rohbau ist fast fertig

Im Moment geht es mit unserem Bau so schnell voran, dass wir mit dem Schreiben gar nicht hinterher kommen. Vorletzten Freitag hatten wir unseren ersten Bauleitertermin im neuen Jahr und am Dienstag drauf stand schon der Dachstuhl. 5 Tage, um unser Richtfest zu planen war dann doch ein bisschen schnell und außerdem hatten wir zu dem Zeitpunkt fast -10 ° C. Da möchte auch niemand zum Richtfest kommen. Jetzt werden wir nächsten Samstag ein Rohbaufest feiern, dann haben wir auch schon Fenster.

Bis jetzt können wir nur sagen es klappt alles wie am Schnürchen, natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und am Wochenende alle Wände nachgemessen, stimmen auf den cm mit unser Bauzeichnung überein. Außerdem hatten wir für dieses Wochenende den Auftrag das Stirnbrett zu streichen und obwohl wir es nicht zu hoffen gewagt haben hatten wir heute tatsächlich +8°C und konnten streichen. Hier eine Anmerkung für alle anderen Bauherren, das Stirnbrett streichen ist wahrlich kein Hexenwerk und war in 30min erledigt. Unser Bauleiter hatte uns angeboten die Farbe besorgen zu lassen und in den Keller zu stellen und das haben wir dankend angenommen.

Noch ein Aufruf an alle Bauherren, wenn euch Fragestellungen oder Themen zu unserem Bau besonders interessieren schreibt gerne Kommentare. Je nach Bauphase sucht man ja immer nach verschiedenen Informationen in den Blogs.

Die ersten Wände und der Kamin

Hier ein kurzes Update vom Wochenende. Die ersten Wände stehen schon, auch der Kamin steht schon zur Hälfte. Sehr gut gefällt uns auch das die Baustelle so aufgeräumt ist. Wirkt alles ziemlich klein, bis auf die Fenster, die wirken riesig. Diese Woche soll dann auch schon die Erdgeschossdecke fertig sein. Das sehen wir dann am Freitag, da haben wir dann auch wieder einen Termin mit unserem Bauleiter am Grundstück.

Hier erstmal ein paar Impressionen:

Den ersten Schreck bekommen haben wir dann auch gleich noch. Wir wussten nicht so richtig wie der Kamin später aussehen wird und waren daher ein wenig irritiert als wir folgendes gesehen haben:

Kamin von außen.

Das ist außen. Und so knapp 20cm über dem Boden. Da wir nicht wirklich einen Außenkamin wollten, dachten wir schon die Jungs hätten das Teil verkehrt herum eingebaut. Nach kurzer Rücksprache mit unserem Bauleiter stellte sich dann aber heraus das dort die Außenklappe für den Kamin hinkommt, das ist wohl so Standard. Für den eigentlichen Ofen wird dann drinnen ein Anschluss gebohrt. Man lernt nie aus! ;)

 

Unser kleiner Reichstag und mal wieder Ärger mit den Banken

Es geht weiter auf unser Baustelle und wie mein Vater so treffend formuliert hat, haben wir jetzt einen eigenen verhüllten Reichstag. Ein wenig kleiner vielleicht, aber immerhin! Da es diese Woche nass und kälter werden soll, hat Viebrock also ein Zelt über unserem Keller aufgebaut. Diverse Steine, Dämmmaterial und Ähnliches sind auch schon da. Ende nächster Woche soll dann auch schon die Erdgeschossdecke fertig sein, da sind wir mal gespannt. Schon faszinierend das das alles so schnell geht. Hier ein paar Fotos:

Jetzt gibt es noch eine kleine Anekdote zum Thema Banken… Wir haben ja einen Teil des Bauvorhabens über KfW Kredite finanziert, welche in Schleswig-Holstein über die Investitionsbank Schleswig-Holstein, kurz IB.SH, abgewickelt werden. Nun ist es so, das es bei zwei der Darlehen wohl so ist, das man nur an zwei vorher definierten Zeitpunkten jeweils 50% ausgezahlt bekommt. Das war uns aber nur bei einem der Darlehen so bewusst. Wir haben also schön bei einem die 50% abgerufen, bei dem anderen dann aber so 65% um den Keller bei Viebrock zu bezahlen. Soweit so, so gut. Dachten wir!

Als erstes bekamen wir von der IB.SH einen Brief, das Sie das Geld nicht auszahlen können, da Ihnen noch der Identitätsnachweis fehlt. Die haben wir aber schon im Sommer 2013 dort eingereicht. Nach einen etwas irritierten Anruf hatte sich das aber dann schnell geklärt und uns wurde bestätigt das jetzt ausgezahlt wird.

Gestern haben wir dann eine Übersicht bekommen, wieviel Restguthaben jetzt noch vorhanden ist. Da ist uns dann aufgefallen, das bei beiden Krediten ja nur jeweils 50% ausgezahlt wurden. Ich hab dann also gleich bei der IB.SH angerufen, wo mir eine freundliche Dame auch gleich bestätigte das wir ja bei beiden Krediten zum jetzigen Zeitpunkt nur jeweils 2x 50% bekommen würden. Auf die Frage warum uns das denn:

a) Niemand so gesagt hätte und
b) wir dann nicht informiert wurden und
c) dann einfach WENIGER ausgezahlt wurde

konnte Sie mir dann auch keine Antwort geben. Auf die Idee muss man erstmal kommen! Da sitzt so ein Sachbearbeiter, sieht das das so nicht ausgezahlt werden kann und überweist dann einfach WENIGER Geld und sagt uns nicht Bescheid. Da fällt mir echt nichts mehr zu ein. Ich bin ja mal gespannt was passiert wäre, wenn wir dadurch jetzt irgendwo Probleme gehabt hätten.

Also gleich bei Viebrockhaus angerufen und Bescheid gegeben das der Rest des Geldes dann heute überwiesen wird. Glücklicherweise war das auch überhaupt kein Problem.