Elektroplanung

Letzte Woche stand der Termin mit dem Viebrock Elektriker an, und somit auch das Thema Elektroplanung. Von allen Themen war das bisher das für mich schwierigste, und auch der erste Punkt wo Sab und ich uns teilweise nicht einig waren. Jedenfalls am Anfang ;)

Grundsätzlich kann man sagen, das im Elektropaket von Viebrock schon ziemlich viel enthalten ist. Daher hatten wir auch nicht so extrem viele Extrawünsche, ein paar Steckdosen hier und da, aber der ganze Prozess sich zu überlegen wo jede einzelne Steckdose hin soll, ist schon ziemlich aufwändig.

Glücklicherweise ist Sabs Bruder Elektriker und hat uns in der Planung unterstützt, er übernimmt auch sämtliche Extras so das wir hier hoffentlich ein paar Euros einsparen können. Das war von Anfang an so geplant und auch mit Viebrock zusammen so besprochen. Bei der Terminabsprache mit dem Elektriker von Viebrock waren wir demnach ein bisschen irritiert als dieser sich doch ein wenig mürrisch dazu äußerte. Im Nachhinein war der Termin aber doch komplett unkompliziert und auch unsere „Eigenleistungen“ sind überhaupt kein Problem. Der Elektriker wollte nur wissen wo wir die Eigenleistungen planen damit das später auseinander zu tüddeln ist.

Ich kann auf jeden Fall jedem sehr empfehlen sich vorher intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Wir haben uns unseren Grundriss vergrößert ausgedruckt und jede einzelne Steckdose und jeden Schalter eingezeichnet, und dann mit der Viebrock Leistungsbeschreibung abgeglichen.

Abweichend vom Viebrock Standard haben wir jetzt noch folgendes geplant:

  • Treppenspots an beiden Treppen
  • zusätzliche (schaltbare) Steckdosen im Wohnzimmer,Elternzimmer und Keller
  • Zusätzliche Außenleuchten
  • zusätzliche Daten- bzw. Antennendosen